EGN

Neubeckum / NRW

Ziel der Arbeit ist es, eine inhaltliche und funktionale Vernetzung zwischen dem Genius Loci und den Inhalten des Raumprogrammes herzustellen. Diese Vernetzung wird in einem kompakten und klargegliedertenBaukörper abgebildet. Die städtebauliche Setzung geht mit einer sorgfältigen Einbindung der Christus- Kirche einher, sodass unterschiedliche Freiraum- und Aufenthaltsqualitäten für die Gemeinde entstehen.Der neue Verbindungsgang fasst den Vorplatz des Gemeindehauses und ermöglicht zugleich eine barrierefreie Verbindung zum Kirchenraum. Der Baukörper komplettiert das städtebauliche Ensemble im Zentrum Neubeckums und bündelt die bisherigen Standorte in einem.

Das einladende Foyer des Gemeindehauses bildet zusammen mit dem Gemeindebüro die erste Anlaufstelle und dient als Verteiler sowie multifunktionaler Aufenthaltsraum für kleine Gruppenarbeiten. Eine Verbindung von Gemeinderaum und Foyer, im Kontext stattfindender Veranstaltungen ist jederzeit möglich. Der Gemeindesaal bietet mit Einbauschränken, Medienwand und einer flexiblen Bestuhlung, Raum für diverse Nutzungen: Gemeindesitzungen, Vorträge, Gottesdienste und kleine Konzerte. Die besondere Nutzung des Saals lässt sich von außen durch die räumliche Überhöhung ablesen, ordnet sich jedoch klar der Kirche unter.

1. Preis, Gutachterverfahren
Bauaufgabe: Gemeindezentrum
Auftraggeber: Evangelische Kirchengemeinde Neubeckum
Ort: Neubeckum / NRW
Daten: ca. 250 qm BGF